Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   29.11.17 16:44
    Hihi, du hast also genau
   30.11.17 20:36
    Oh jeh -hoffentlich werd
   9.12.17 21:35
    Hmm, das klingt alles na
   10.12.17 18:49
    Ne wir haben tatsächlich

http://myblog.de/nzlnina

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verkaufen am sonntag

Und nochmal um halb 6 aufstehen. Heute früh ging das schon schwerer, aber um 6 machen wir uns trotzdem auf aufs Feld. JanNi und Silit laden die Bäume von gestern an der Farm ein und Joni und ich gehen schönmacht zu den Bäumen, die wir heute fällen. Wir könnten Denise aber nicht finden und so beobachten wir das Treiben am Haus von dem Hügel aus, bis sie kommt und anfängt. Zu zweit ist es ganz schön schwer, die Bäume alle zum Anhänger zu ziehen und aufzuladen, vor allem gegen Ende zu ich mir schwer, sie so hoch zu schmeißen. Aber bald kommen die anderen zur Hilfe und wir laden zügig die Bäume in die Gefährte. So zügig, dass wir im Haus 20min zum Frühstücken haben. Danach fahr ich bei Lena (hab festgestellt, man schreibt sie mit e) mit. Dabei Sitz ich neben den Kindern und spiele mit Blake, der einen gaaaanz tollen piratenhut hat und gebe der kleinen Schwester eine Banane („Mama“) zu essen. Am Site treffen wir die andern drei aus dem grünen van und bauen auf. Das sägen war heute nicht so schlimm wie gestern und es verkauft sich auch ganz gut. Die kleinen bzw billigeren Bäume sind trotzdem bereits um halb 11 weg. Wir ordern also Nachschub, der verspricht, in einer Stunde da zu sein. Etwas später kommen sie tatsächlich, nehmen uns den größten ab und bringen uns 10kleine nach. Beim aufstellen sind wir ein super Team, sodass wir richtig schnell fertig sind. Danach geht das Geschäft ganz gut, manchmal sind sogar mehrere Kunden gleichzeitig da. Wir verkaufen so vor uns hin, manchmal geht einer Wasser holen. Irgendwann machen wir Musik an. Und dann warten wir wieder, bis der nächste Kunde kommt. Meistens nicht alleine. Zwischendurch kommt dann plötzlich der Slave, der so ähnlich wie Matthew heißt, vorbei. Er hat keinen Bock mehr auf Denise und fährt wieder, erläutert er uns. Kann ich verstehen. Dann erzählt er noch, dass Denise mich nicht mag, warum auch immer, und bietet uns sein Auto zum Verkauf an. Joni darf kurz Probe fahren und dann fährt Matheo weiter nach Pokekhoe, die anderen verabschieden und denen das Auto zeigen. Mal schauen, ob wir das nehmen. Baujahr 1997, im April gekauft, wof muss diese Woche gemacht werden, würde er aber noch vorher machen. Automatik, man kann hinten ein bett für 2 ausklappen, aber trotzdem zu 4 fahren. Campingzeuhs is dabei. 2900$. Wir beschließen, mit den anderen zu reden und uns nicht weiter den Kopf zu zerbrechen.Grade zum Schluss sitzen wir aber ewig rum und warten bzw chillen und blödeln rum. Nachdem die anderen um 5 anfangen zam zu packen um uns abzuholen, räumen wir ab viertel nach auf gemütlich ein. Währenddessen kauft eine Familie noch einen Baum, also lassen wir den draußen. Dann kauft noch jemand einen. Und als wir grade alle drin haben, kommt noch jemand, der einen großen Baum kauft, so dass wir nur noch einen wieder mit zurück bringen. Als die anderen endlich auftauchen, haben wir auf dem Parkplatz bereits unsere Abrechnung fertig und verkaufen noch eben einen Baum aus dem van an einen Typen mit Boot. Dann hängen wir den Anhänger an und fahren heim. Silit und Joni im van, JanNi und ich in Pete’s kleinem weißen Auto, das auch wieder heim muss, weil dessen Besitzer auf einer Beerdigung war. JanNi fährt, meckert bisschen über Benziner und dass alles so klein ist und zum Schluss über einen Krampf im rechten Fuß. Gut fährt er trotzdem und so kommen wir an, räumen aus, versorgen die Bäume und die Enten. Und schon gibts essen, nudelauflauf wie am ersten Tag. Das DJn nach dem duschen fällt aus, weil JanNi mit Heli telefoniert. Um halb 10 sind wir so müde, dass wir das warten auf JanNi aufgeben und ins Bett gehen.
4.12.17 00:52


Werbung


Selling day one

Heute sind wir um 6 aufgestanden, um um halb 7 rauszugehen und unsere Fahrzeuge einzuladen. Nachdem wir die Anhänger angehängt haben und alles endlich verstaut ist, gehen wir die Bäume einladen. Pete fährt sie auf dem anhänger vom Quad den Hügel runter, wo Denise sie geschlagen hat. Ich lade also 10bäume ein, die Jungs und Gwen, die die letzte Verkaufsstelle leitet, helfen uns. Danach gehen wir nochmal kurz ins Haus, umziehen, Händewaschen und frühstücken. Dann müssen wir aber schnell los, Silit fährt den van mit Anhänger über den Feldweg. Ich krieg regelmäßig kleine Herzinfarkte weil sie zu nah am Abgrund fährt. Eigentlich macht sie es aber ganz gut. Pete folgt uns mit einem kleinen Auto, das er später gegen den von Denise frisch aufgetankten weißen van mit Anhänger eintauscht. Erst über eine kleinere Straße, dann eine größere geht es nach Waiuku. Silit wird immer besser mit dem Auto und so haben wir unseren Spaß über die kurvigen Straßen. Leider sind wir immer noch zu langsam und so bricht beim aufbauen bisschen Hektik aus. Wir müssen vom Stamm eine Scheibe abschneiden und sie danach in Wasser stellen. Mittagessen muss auch noch gekauft werden. Kurze Zeit später fahren die anderen und ich steh alleine an meinem Anhänger. Ich pack mein Zeugs so wie ich es brauch, schreib die Preise von den Bäumen auf, die mir Pete grad noch kurz gesagt hat und steh dann doof rum. Erst Sitz ich bisschen auf dem Anhänger, dann wird es mir zu sonnig und ich suche Schatten. Leider hab ich absolut nichts hilfreiches dabei und so stell ich mein letztes Schild auf und setz mich dahinter. So seh ich zwar absolut gar nichts mehr, aber ich krieg immerhin keinen Sonnenbrand (hoffe ich). Da Sitz ich jetzt also, höre Musik und schreibe.....So, etwas später hab ich 6 Bäume verkauft und einige Bestellungen entgegengenommen. Eine hat ihren Baum bezahlt und gesagt, ihr Mann kommt später vorbei und holt den ab. Ich hoffe mal, sie meinte heute. Das Verstecken hinter dem Schild hab ich schnell wieder aufgegeben, die Sonne ist aber auch weg. Es hat um 12 sogar mal geregnet. Ich hab mit allen möglichen Leuten geschrieben, am meisten Silit, die auf einer wiese hockt und dort verkauft. Ich hab mich mit dem Vertreter vor dem Supermarkt angefreundet und er hat mir einen müsliriegel geschenkt und mich gefragt, ob ich auf Facebook bin. Der wird sich wundern wenn Joni morgen mitkommt... wir haben bisschen geschrieben, die Jungs haben heute scheinbar Müll verbrannt und einen Baum an die Feuerwehr geliefert. Aber scheinbar hatten sie nicht lange Zeit und so langweil ich mich. Silit schreibt die ganze zeit „verkauft“. Etwas später ging nochmal was und um 5 hat die Silit ihr Site zugemacht. Leider hab ich sie nicht erreichen können und so hab ich mir bisschen Sorgen gemacht, dass sie den weg nicht mehr findet. Sie kam aber trotzdem um die Ecke irgendwann und ich hab meinen letzen Baum wieder eingeladen. Dann hat uns ein Typ, der Gwen kutschiert hat, geholfen, den Anhänger wieder anzuhängen, während Silit Mountain Dew für die Jungs kaufen war. Dafür durfte ich den van kurz fahren (zum einparken). Danach ging es ab nach Hause, wir sind erstmal falsch abgebogen, haben es aber geschafft. Als wir wieder da waren, mussten die Jungs ein Scheibchen von den Bäumen abschneiden und sie wieder in Wasser stellen und wir haben alles für den nächsten verkaufstag vorbereitet. Morgen müssen wir nochmal ne halbe Stunde früher aufstehen und die Jungs kommen mit. Dann wird’s immerhin nicht langweilig. Als wir ready waren, haben wir essen gemacht, geduscht, abgewaschen und jetzt ist die Silit im Bett und die Jungs sind schon wieder am DJn. Grade ist noch der neue Typ gekommen, der ganz cool zu sein scheint. Die Mädels sind heute nämlich gefahren und Silit chillt jetzt im Einzelraum von JanNi, während JanNi mit Matthew in dem 6er Zimmer schläft.
1.12.17 09:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung